Die Feldenkrais Methode® gilt heute als eine der differenziertesten pädagogischen Methoden, um geistige und körperliche Funktionen zu erhalten und zu verbessern. In jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelte der Naturwissenschaftler, Ingenieur und Kampfkünstler Dr. Moshe Feldenkrais eine Methode, die Erkenntnisse der Biomechanik, Hirnforschung, Pädagogik und Psychologie zu einem hochwirksamen System der Lern- und Gesundheitsförderung vereint. Die Methode geht davon aus, dass Bewegung die Grundlage aller menschlichen Entwicklungsprozesse ist. Unsere inneren und äusseren Haltungen und Einstellungen sind Ausdruck unseres Seins; jeder Gedanke, jedes Gefühl und jedes Empfinden hat eine körperliche Entsprechung.
Die Feldenkraisarbeit schafft Erkenntnisse über die Wechselwirkung zwischen Bewegung, Denken, Sinnesempfindung und Emotion. Im Laufe unseres Lebens prägen sich durch individuelles Lernen und Erfahren ureigene Bewegungs- und Haltungsmuster. Manche werden immer wieder wiederholt, obwohl sie ineffizient, ja sogar schmerzhaft sein können. Das Gefühl, über Wahlmöglichkeiten und Selbstkompetenz zu verfügen, kann zunehmend verloren gehen. Mit Respekt für individuelle Lernstile sucht die Feldenkrais Methode wirksame Wege zur bewussteren Wahrnehmung des eigenen Handelns und zur Erweiterung der persönlichen geistigen und körperlichen Funktionsweisen.
Mehr Informationen zur Feldenkrais Methode® finden Sie beim Schweizer Feldenkrais Verband www.feldenkrais.ch.
Die Feldenkrais Methode® als Weg des somatischen Lernens kann sowohl in Einzelunterricht als auch in Gruppenstunden praktiziert werden.

Bewusstheit durch Bewegung
In der Gruppenarbeit werden die Teilnehmer/Innen verbal durch eine Abfolge von Bewegungssequenzen geführt, genannt Lektionen in Bewusstheit durch Bewegung oder auch ATM Lektionen (Awareness through Movement). Sie werden im jeweils individuell angepassten Tempo durchgeführt und ermöglichen das Entstehen von Bewusstheit für persönliche Bewegungsmuster und Zusammenhänge zu mentalen Gewohnheiten. Die Aufmerksamkeit für somatische (körperliche) Prozesse wird geschärft und die Selbstwahrnehmung verbessert. Ein wachsendes Repertoire mentaler und körperlicher Bewegungen entsteht, Handlungsweisen können zunehmend variiert und gegebenenfalls auch verändert werden. Dr. Moshe Feldenkrais sprach von der „Entdeckung des Selbstverständlichen“, d.h. der Bewusstwerdung z.B. der Art und Weise wie wir im Alltag Gehen oder Sitzen, Sport treiben oder ein Musikinstrument halten. Aber auch wie wir körperlich auf Stress reagieren oder ungewohnte Situationen bewältigen, kann klüger und effizienter werden. Das Innovative an der Feldenkraisarbeit ist, dass der Lehrer keine allgemeinen Rezepte gibt was „richtig“ ist, sondern den Schüler durch Variationen intelligent strukturierter, an Funktionsweisen des menschlichen Gehirns orientierter und präzise angeleiteter Bewegungssequenzen leitet. Dieses dem kindlichen Lernen nachempfundene „spielerische Ausprobieren“ innerhalb eines klar abgesteckten Funktionsrahmens, verfeinert die Fähigkeit Unterschiede, also Feedback wahrzunehmen.

Funktionale Integration
Funktionale Integration (FI) ist ein über Berührung geführter Einzelunterricht, der sich an den individuellen Bedürfnissen und Mustern des einzelnen Lernenden orientiert. Jeder Mensch eignet sich im Laufe seiner persönlichen Geschichte ganz bestimmte Muster physischer und psychischer Verhaltensweisen an, die der Umgebung angepasst und tief in unser Nervensystem eingebettet sind. Oft handelt es sich auch um überholte Gewohnheiten, die einschränkend oder behindernd wirken, jedoch nicht als solche wahrgenommen werden können. Aus Feldenkrais-Sicht sind diese Schwierigkeiten oder Einschränkungen das Ergebnis eines unterbrochenen Lernprozesses bzw. eines nicht optimal verlaufenen Anpassungsprozesses an die ständige Veränderung im Leben. Funktionale Integration eröffnet ein besseres Wahrnehmungsvermögen und neue sensorische Informationen. In einem Integrationsprozess, der – ähnlich wie in der Kunst – Handwerk, Erfahrung und Intuition verbindet, begleitet und führt der Lehrer den Schüler mit präzisen, leichten und wirksamen Berührungen zu neuen Bewegungsspektren und authentischerem Selbstausdruck. Verbale Kommunikationsstrategien können dabei das nonverbale Lernen unterstützen.
Beide Anwendungsgebiete – Bewusstheit durch Bewegung und Funktionale Integration – basieren auf der gleichen Theorie, entsprechen und ergänzen sich gegenseitig und nutzen die Fähigkeit des Nervensystems, wirksamere und klügere Handlungsweisen selber zu schaffen.

Feldenkrais® eignet sich für Menschen jeden Alters, jeder Konstitution und erfordert keine Vorkenntnisse.
Fortlaufende Kurse (Gruppenlektionen: Bewusstheit durch Bewegung) jeweils Montags, 20:15 Uhr und Dienstags 10:00 Uhr. 

Weitere Infos zu den fortlaufenden Kursen finden Sie unter downloads > m.a. preisliste.


Einzellektionen (Funktionale Integration) nach Absprache oder einfache Buchung online. Kosten CHF 140.00 pro Lektion.
Die Feldenkrais Methode® wird von den meisten Krankenkassen anerkannt (Zusatzversicherung Komplementärmedizin notwendig).

 

Workshops:  

NOVEMBER 2021
SON 28.
14:00-17:00 H

Workshop Bewusstheit durch Bewegung: 
ARME UND FLÜGEL
Leitung: Susanne Braun 
Kosten: CHF 70.00 
Anmeldefrist: 20. November 2021

 

Eine klare Verbindung der Hände und Arme mit dem Rumpf entlasten die oft chronisch überbeanspruchten Bereiche Schultern und Nacken. Themen dieses Workshops werden deshalb verschiedene Funktionen der Arme in Verbindung mit der Aufrichtung des Rumpfs beleuchten. Aspekte des individuellen Gebrauchs der Hände und Arme im Alltag werden mit einbezogen. Das Schultergelenk, das den Arm mit dem Brustkorb verbindet, erlaubt dem Arm sich in viele Raumrichtungen zu bewegen. Seine Freiheit bestimmt die Leichtigkeit und den Fluss dieser Bewegungen. Nicht nur diejenigen des Arms und der Hand, auch die der Finger. Der Zustand des Schultergürtels beeinflusst unsere Atmung. Er ist dazu bestimmt unserer Beziehung zu unserer Umgebung Ausdruck zu verleihen: im Greifen und Bewegen von Objekten, der Effizienz von Bewegung in gewissen Sportarten, der Qualität im Zeichnen, der Präzision und dem Fluss beim Spielen eines Musikinstruments, und vielem anderem mehr. Beflügelnde Erfahrungen für einen differenzierteren Gebrauch dieses einzigartigen „Instruments“. 

  

 

Weitere Information/Anmeldung: Susanne Braun